Tai-Jitsu 2018-02-04T23:21:30+00:00

Tai-Jitsu

Was ist Tai-Jitsu?

Tai-Jitsu bedeuted „Körper Kunst“ oder „Technik des Körpers“ und ist eine effektive Form der Selbstverteidigung. Bei uns wird Tai-Jitsu in der Modern Europäischen Form trainiert, die Ursprünge stammen von Meister Minoru Mochizuki. Er präsentierte auch als erster Aikido in Europa im Jahre 1951 und entwickelte Yoseikan. Tai-Jitsu vereint die Künste des Karate, Judo, Aikido sowie Shorinji Kempo und wurde von Meister Roland Hernaez in Zusammarbeit mit Meister Minoru Michizuki entwickelt, als dieser in Europa war. Sein Sohn, Meister Hiroo Mochizuki ist heute noch Technical Adivser der World Tai-Jitsu Federation. Tai-Jitsu ist auch in Frankreich und Spanien stark vertreten.

Der Begriff „Tai-Jitsu“

Der Begriff Tai-Jitsu ist bestehend aus zwei Kanji, und wird nach dem Hepburn System wie folgt übersetzt:

体 TAI – Körper
术 JUTSU – Kunst-, mittel-, Technik

Tai-Jutsu ergibt somit „Körper Kunst“ oder „Technik des Körpers“.

Verwirrung und schlechte Aussprache zwischen Jutsu und Jitsu, stammen aus dem frühen Handel mit den westlichen Japan im späten neunzehnten Jahrhundert. Aus verschiedenen Gründen, oft politischen, wurde die Korrektur der Romanisierung nie durchgeführt. Trotz dieser Willkür wird für beide Formen oftmals das gleiche Kanji verwendet. In Europa wird häufig die Schriftform „Tai-Jitsu“ verwendet, sowie wie auch bei uns.

Gradierungen

Das Kyu/Dan-Graduierungssystem entstand in Japan gegen Ende des 17. Jahrhunderts, das Spiel Go war der Ursprung. Anhand der unterschiedlichen Ränge wurde die Vorgabe für den schwächeren Spieler bestimmt. Erst gegen Ende des 18. Jahrhunderts wurde es von Kanō Jigorō modifiziert und in die japanischen Kampfkunst übernommen.

Kyu-Grade, auch als Schülergrade bekannt, der japanische Begriff ist Mudansha, was soviel bedeuted wie „Person ohne Dan“. Der Begriff Mudansha setzt sich wie folgt zusammen: mu = nicht, nichts / dan = Rang im Budo / sha = Person, jemand.

Kyu-Grad 6. 5. 4. 3. 2. 1.
Farbe weiß gelb orange grün blau braun

Dan-Grade, sind Meister-Grade, der japanische Begriff ist Yudansha, was soviel bedeuted wie „Person mit Dan“. Der Begriff Yudansha setzt sich wie folgt zusammen: yu = besitzen / dan = Rang im Budo / sha = Person, jemand.
Das Erreichen des 1.Dan ist jedoch entgegen landläufiger Meinung noch nicht die perfekte Meisterschaft, er stellt den Abschluss der Grundschule dar, und ist erst der Begin (der suche nach dem eigenen Weg) im Budo. Dan-Grade werden durch einen dicken Strich am Ende des Gürtels gekennzeichnet. Beim 6-8.Dan ist zu beachten, dass der rot-Anteil des Obi mit steigenden Dan Grad zunimmt.

Dan-Grad 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7. 8. 9. 10.
Farbe schwarz schwarz schwarz schwarz schwarz rot- rot- rot- rot rot
weiß weiß weiß

Kata

Eine Kata im Tai-Jitsu ist – wie in anderen japanischen Kampfsportarten auch – eine Übungsform. Es werden festgelegte Technikabläufe gegen imaginäre bzw. reale Gegner trainiert, was dazu dienen soll die eigene Technik zu verbessern, sowie Abläufe zu automatisieren. Tori und Uke sind Bezeichnungen für Angreifer und Verteidiger. Im Tai-Jitsu gibt es folgende 5 Kata:

  • Tai-jitsu Kata Shodan
  • Tai-jitsu Kata Nidan
  • Tai-jitsu Kata Sandan
  • Tai-jitsu Kata Yodan
  • Tai-jitsu Kata Godan